Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt Bayer Mobil

Willkommen im

 

Humboldt Bayer Mobil

 

Unser Team befindet sich aktuell in der Konzeptionsphase einer neuen spannenden Expedition rund um das Themenfeld "Vermessung unserer Schulumgebung". Aufgrund der noch nicht absehbaren Auswirkungen und Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie, können wir zuzeit leider keine Besuchstermine für 2020 vergeben. Wir sind bemüht, mit allen bisher angefragten Lehrkräften in Kontakt zu bleiben und freuen uns auf die Phase der Besuchsplanung, sobald sich die Gesamtlage entspannt hat, der Schulbetrieb wieder aufgenommen und Kontakteinschränkungen aufgehoben wurden. Für einen weiteren Austausch erreichen Sie uns per E-Mail an info@humboldt-bayer-mobil.de.
Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Humboldt Bayer Mobil


Nach einer verlängerten Pause kehrt das Humboldt Bayer Mobil - sobald möglich -  wieder zurück. Sowohl thematisch als auch in der Ausführung gibt es viele spannende Änderungen. 
Die neuen Expeditionen bieten Schüler*innen die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Phänomene in ihrer Umgebung  mit analogen und digitalen Messungen zu untersuchen und Zusammenhänge zu modellieren. 
Dabei richtet sich das Projekt an Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 12 und wird ganzjährig durchführbar sein. Analoge Experimente und Datenerfassungen werden durch digitale Möglichkeiten der ergänzt. Dazu gehören Messungen  und Datenauswertungen mit digitalen Tools. 
Inhaltlich wird das Humboldt Bayer Mobil zukünftig Phänomene rund um das Thema  Stadtklima behandeln. Einerseits bietet dieser Schwerpunkt eine direkte Anknüpfung an die Lebenswelt der Schüler*innen, zum anderen sind Städte maßgebliche Treiber im globalen Klimawandel. Als Faktoren für die Charakterisierung und Entwicklung der städtischen Umwelt werden zunächst die Einflussfaktoren Erwärmung, Luftqualität und Geräuschpegel behandelt, da sie nachweislich die Wohlfühlumgebung von Menschen und allen anderen Lebewesen beeinflussen. 

Die Schüler*innen schlüpfen, genau wie in den vergangenen Jahren, in die Rolle von Forscher*innen. Sie gehen den Ursachen und den Folgen von Erwärmung, Luftqualität und Geräuschpegel auf den Grund und erarbeiten die Zusammenhänge dieser Faktoren mit Aspekten des Stadtklimas. Zur Untersuchung interessanter Phänomene der urbanen Umgebung stehen den Schüler*innen eine umfangreiche Auswahl von qualitativen und quantitativen Experimenten zur Verfügung. Vor dem Hintergrund einer Data Literacy Education führen Schüler*innen selbständig Messungen beteiligter Größen durch und werten die daraus resultierenden Datensätze so aus, dass eine digitale Modellierung übergreifender Zusammenhänge möglich wird. Diese Ebene soll es ermöglichen, die behandelten Phänomene nachhaltig zu verstehen und die Relevanz der einzelnen Einflussfaktoren zu erkennen. Auf diese Weise setzen sich die Schüler*innen im Sinne der Twenty-First Century Skills kritisch mit dem Thema Stadtklima und den einzelnen Einflussfaktoren auseinander. Zudem werden sie gemeinschaftlich kreative Ansätze für Verbesserungen der Wohlfühlumgebung erarbeiten. 
Es ist  geplant, die Daten digital zur Verfügung zu stellen, Schul- und Standortübergreifend Datenanalysen zu ermöglichen und auf diese Weise einen Beitrag zu Citizen Science zu leisten. 

Um einen Eindruck des Humboldt Bayer Mobils der letzten Jahre zu erhalten, können Sie das folgende Video abspielen.

 

 

 

Das Team des Humboldt Bayer Mobils